Riddagshausener Lichtspiele Dieses Bild ist eigens für das Kalenderprojekt des Lions Clubs Braunschweig 2016 “Lichtblicke” entstanden. Meine uhrsprüngliche Idee war es den Sonnenuntergang über einem der Teiche zu fotografieren. Meine Kinder wollten aber viel lieber auf der frisch gemähten Wiese vor dem Kloster spielen. Was für ein Theater habe ich mir gedacht, aber so entstand die Bildidee. Ich habe die Bäume im Vordergrund als Bühnenvorhang genutzt, Die Kirche am See 06. Juli 2015, eigentlich hatte ich geplant einen Tag zuvor das schwere Gewitter über der Stadt zu fotografieren. Dieses Bild ist genau einen Tag später entstanden, das Wasser vom starken Regen der Nacht zuvor stand noch immer auf den Dachflächen und ich hatte das große Glück, dass es an dem Abend fast Windstill war. So gelang mir diese großartige Aufnahme von der Kirche am See. Das doppelte Katharinchen Am Abend des 22. März 2015 war ich eigentlich nicht zum fotografieren unterwegs als mir dieses Motiv der Katharinenkirche ins Auge viel. Ich musste ein wenig improvisieren, da ich zwar meine Kamera, aber kein Stativ dabei hatte. Sicher sah es für ein außenstehenden Betrachter sehr Merkwürdig aus,wie ich recht umständlich versuchte mein Fahrrad zum Selbigen umzufuktionieren. Der April macht was er will Dieses Bild ist am 22. April 2015 entstanden. Der Wetterbericht sagte für diesen Morgen einen geschlossenen Wolkendecke voraus. Als ich aber aus dem Fenster schaute, war der Himmel ganz klar.Kurz nach dieser Aufnahme hat sich der Himmel zugezogen.Somit hat sich der Wetterbericht doch noch bestätigt und ich hatte ein altes Sprichwort meines Großvaters im Kopf: “Der April macht was er will” Morgennebel Dieses Bild ist am 03. Oktober 2014 entstanden. Es ist die Gegenaufnahme des Bildes “Blickrichtung Osten” und müsste eigentlich Blickrichtung Westen heißen. Manchmal lohnt es sich, auch  die Gegenrichtung zu betrachten. Wie es zu der Aufnahme gekommen ist kannst du in der Beschreibung des anderen Bildes nachlesen. Blickrichtung Osten Der 03.Oktober 2014 versprach ein ganz großartiger Tag zu werden. Auf meinem  Weg zum Bäcker viel mir dieser unglaublich leuchtende Himmel auf. Es war eigentlich recht dunstig und zwischen den Häuserschluchten konnte ich die aufgehende Sonne nicht sehen. So beschloss ich kurzerhand das Frühstück zu verschieben und ein paar Fotos zu machen.  Christentürme Dieses Bild ist am 14. April 2015 entstanden. Es gibt in der Stadt sehr viele Perspektiven in denen sich die beleuchteten Türme der Stadt überdecken.hier sieht man im Vordergrund den Turm der St. Katharinen Kirche und dahinter die St. Andreas Kirche Dieses Bild gefällt mir von allen Turmbildern die ich bisher gemacht habe am besten, weil es eine ganz besondere Atmosphäre hat.Es ist nicht lange nach Sonnenuntergang entstanden,genau in dem Moment als die Strahler der Kirchen angingen.  Dom, Kloster & Kirchen  Verträumt Das Bild der Jakobikirche ist am 18. Februar 2015 entstanden. Ich wollte eigentlich die untergehende Sonne hinter der Jakobikirche fotografieren. Als ich meine Fotoposition erreichte stand die Sonne noch recht hoch. Durch mein starkes Teleobjektiv viel mir jetzt erst der Dunst auf, der von der Oker und den Wiesen aufstieg. Ich liebe dieses Bild. Passend zu diesem Gedenktag blicken wir über den Dom auf den Ratshausturm am Platz der Deutschen Einheit Richtung Osten. Ein Passant fragte mich im vorrüber gehen ob alles in Ordnug sei, worauf ich ihm eher abwehsend in meine Bemühungen die Kamera Stabiel zu bekommen antwortette, ja alles gut, ich sehe es doppelt. Er lachte und sagte, das erklärt einiges. Am Ende ist es dann doch gelungen und finde ich das Bild vom „Doppelten Katharinchen“ wirklich großartig, da es mir so noch nie aufgefallen ist. Ich hoffe es gefällt euch genau so gut wie mir und ich war wirklich nüchtern als ich es fotografiert habe. Zwillinge bei diesem Bild hatte ich ursprünglich vor die Sonne zwischen den Türmen zu fotografieren, nur hatte ich an diesem Tag irgend etwas falsch berechnet. Als ich dann einige Tage später das Foto mit der untergehenden Sonne zwischen den Türmen realisierte, gefiel mir im Nachhinein dieses hier viel besser. Machemal ersehen aus vermeintlich verpassten Gelegenheiten doch die schönsten Dinge. Wintermorgen Dieses Bild ist auch am 13.März 2013  entstanden. Allerdings kurz vor  Sonnenaufgang. Der leichte Dunst am  Horizont hat sich lila gefärbt und der  neue Tag war am erwachen. Das nur 15  Minuten nach dieser Aufnahme der  Himmel leuchtend orange wurde, war  kaum zu erwarten. Das Bild “Die  Kutsche im Nebel” zeugt davon. Es ist  immer wieder erstaunlich,  wie schnell  sich das Licht und die Farben am  Morgen verändern.  Nachts wenn alle schlafen Dieses Bild ist am 7. November 2014 um 19:30 Uhr entstanden. Der Himmel hatte an diesem Abend ein wunderschönes Blau und so zog es mich noch einmal raus. Es ist eines meiner ersten Bilder aus meiner Serie “Über den Dächern der Stadt” von denen ich sicher noch weitere zeigen werde. Der Flug der Taube Ein Foto vom 18. März 2015. Eigentlich wollte ich dieses Bild schon drei Tage vorher machen und ich befürchtete das es mir gar nicht mehr gelingen wollte. Ich zog jeden Morgen zu dem Taubenschlafbaum. Nie gelang es mir eines der Tiere beim Start vom Schlafplatz mit der aufgehenden Sonne zu fotografieren. An diesem Morgen half ich dann mit anhaltendem Applaus und einer entsprechenden Kameraeinstellung im Serienbildmodus etwas nach... Der Rat und die Kirche Dieses Bild ist am 07.November 2014 um 19:15 Uhr entstanden. Dieses Bild ist aus zwei überlagerten Aufnahmen zusam-mengesetzt, damit man die Struktur der Mondkrater erkennen kann. Es ist das erste Bilder aus meiner Serie “Über den Dächern der Stadt” und hat den Ausschlag zu der Serie gegeben. Nachts gut aussehen Das letzte Bild vom 07.November 2014 das ich hier vorstellen möchte. Der Aufnahmezeitpunkt war 19:00 Uhr. Es ist eines meiner Lieblingsbilder von diesem Abend und es hat noch sehr viele weitere Bewunderer gefunden. Eigentlich ist der freie Raum über den Türmen entstanden, weil ich die Lichtkegel einfangen wollte. Aber er eignet sich auch ganz wunderbar als Textfläche. Ein guter Freund von mir hat das gerade erst beeindruckend unter Beweis gestellt und dieses Bild mit einer Gedichtzeile versehen und dadurch ein ganz eigenes Werk geschaffen. die Sonne bildette den Spot, die Wiese die Bühne und das Kloster das Bühnenbild. An dem Abend wurde noch ein ganz besonderes Stück auf dieser Bühne gezeigt, von dem ich ganz großartige Bilder gemacht habe und in dem meine Kinder die Hauptrollen spielten. Datenschutz Impressum AGB Fotografie Grafik Kontakt Über mich